Das Arbeitmodell in den Bildungsforen:  Drei Arbeitskomplexe

Das Arbeitsmodell in den Bildungsforen orientiert sich in zentraler Weise an dem didaktischen Konzept "Fallarbeit", wie es im Rahmen des Bildungskonzepts fallorientierter Weiterbildung von Prof. Dr. Kurt R. Müller (Professur für Erwachsenenpädagogik, Universität der Bundeswehr München) entwickelt wurde. Das Bildungskonzept fallorientierte Weiterbildung mündet in einem didaktischen Setting (dem Arbeitsmodell) für Präsenzseminare, das seinen Ausgangspunkt in einem sogenannten Fall einer/s Teilnehmenden nimmt. Ein Fall ist ein in der Vergangenheit erlebtes soziales Ereignis, das nachhaltig irritierend auf den Teilnehmer wirkt. Indem ein Fall erzählt wird, wird er für diese didaktische Sequenz zum Protagonisten des Lehr-Lern-Geschehens. Sie ist die Fallerzählerin, er ist der Fallerzähler.

Online-Lernberatung setzt dieses Arbeitsmodell und das damit verbundene subjektwissenschaftlich begründete Bildungskonzept in virtuellen Bildungsräumen des Internets um. Ohne die Vorarbeiten im Rahmen des Konzepts fallorientierter Weiterbildung wäre das Projekt be-online nicht möglich geworden.

Das Arbeitsmodell Fallarbeit besteht in der Originalfassung des Präsenzseminars aus 10 Arbeitsschritten. Aufgrund der "virtuellen Arbeitssituation" in den Bildungsforen werden die Arbeitsschritte zu drei Arbeitskomplexen zusammengefasst:

 

Arbeitskomplex [AK] 1:

Fall erzählen und Nachfragen stellen

Arbeitskomplex [AK] 2:

Hineinversetzen in die Personen, Spuren suchen und Kernthemen sammeln entlang differenzierter Handlungssituationen

Arbeitskomplex [AK] 3:

Kernthemen bearbeiten und Handlungsoptionen eröffnen